top of page

Die wichtigsten Gütesiegel in der Modebranche – GOTS & FairWear

Die Modeindustrie hat einen erheblichen Einfluss auf die Umwelt und das Leben der Arbeiter, die unsere Kleidung herstellen. Um diesen Bedenken Rechnung zu tragen, haben mehrere Organisationen Gütesiegel für Unternehmen entwickelt, die ihr Engagement für nachhaltige und ethische Praktiken nachweisen. Zwei der bekanntesten Siegel in diesem Bereich sind der Global Organic Textile Standard (GOTS) und die Fair Wear Foundation (FWF).


GOTS ist ein international anerkanntes Gütesiegel in der Modebranche für die ökologische Herstellung von Textilien, einschließlich Bekleidung, Heimtextilien und Körperpflegeprodukten. Um das GOTS-Siegel zu erhalten, muss ein Unternehmen strenge Kriterien für die ökologische Faserproduktion, die umwelt- und sozialverträgliche Herstellung und die Rückverfolgbarkeit erfüllen. Zu diesen Kriterien gehören die ausschließliche Verwendung von zertifizierten Bio-Fasern, die Beschränkung des Einsatzes bestimmter Chemikalien und die Gewährleistung fairer Arbeitspraktiken, z. B. keine Zwangs- oder Kinderarbeit. Wer sich für Kleidung mit dem GOTS-Siegel entscheidet, kann sicher sein, dass er Produkte kauft, die besser für die Umwelt und für die Menschen sind, die sie herstellen.


Die Fair Wear Foundation (FWF) ist ein weiteres wichtiges Label für die Modeindustrie. Diese Organisation ist eine Multi-Stakeholder-Initiative, die sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie einsetzt. Die FWF prüft die gesamte Produktionskette, von den Rohstoffen bis zum fertigen Kleidungsstück, und bewertet sie anhand von acht Arbeitsrechtsstandards. Zu diesen Standards gehören Vereinigungsfreiheit, Diskriminierungsverbot und faire Löhne. Unternehmen, die diese Standards erfüllen, können ihre Produkte mit dem FWF-Siegel kennzeichnen, um zu zeigen, dass sie sich für faire Arbeitsbedingungen einsetzen.



Faire Mode unter der Lupe


Bei der Auswahl von Kleidung kann es schwierig sein, zu erkennen, ob ein Produkt nachhaltig und ethisch einwandfrei hergestellt wurde. Gütesiegel wie das GOTS- und das FWF-Siegel können dabei helfen, diesen Prozess zu vereinfachen. Wenn Verbraucher auf diese Siegel achten, können sie fundierte Entscheidungen über die Produkte treffen, die sie kaufen, und Unternehmen unterstützen, die positive Veränderungen in der Modeindustrie bewirken.


Allerdings ist es nicht immer einfach zu erkennen, ob sich ein Unternehmen wirklich für faire Arbeitsbedingungen oder ökologische Nachhaltigkeit einsetzt oder ob es solche Siegel als Greenwashing-Techniken verwendet. Daher ist es eine gute Idee, die Marke zu recherchieren und nach anderen Belegen für ein Engagement für Nachhaltigkeit und ethische Praktiken zu suchen.


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Global Organic Textile Standard (GOTS) und die Fair Wear Foundation (FWF) zwei wichtige Gütesiegel für die Modeindustrie sind, die den Verbrauchern helfen können, Kleidung zu erkennen, die besser für die Umwelt und für die Menschen ist, die sie hergestellt haben. Die Wahl von Kleidung mit diesen Siegeln ist ein kleiner, aber wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigeren und ethischeren Modeindustrie.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page